Maries Studentenpraktikum bei Full-Service Agentur Cybay
8920
post-template-default,single,single-post,postid-8920,single-format-standard,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-theme-ver-2.9,wpb-js-composer js-comp-ver-4.7.4,vc_responsive
 

Blog

Von der Werkstudentin zur Praktikantin und zurück: Maries Studentenpraktikum bei Cybay

  |   Mitarbeiter-Portraits   |   No comment

Was macht eigentlich ein Konzepter oder Entwickler genau? Und wie funktioniert eine Full-Service Agentur als großes Ganzes zusammen? In meinem Studentenpraktikum habe ich acht Wochen lang über den Tellerrand geblickt und einiges dazugelernt.

Eines meiner zwei Tätigkeitsfelder im Praktikum bestand weiterhin darin, im Online Marketing zu arbeiten und meine Kompetenzen dort zu vertiefen. Ich fertigte Reportings an, führte Benchmark-Analysen durch, unterstützte meine Kollegen bei der Vorbereitung von Workshops und lernte neue Programme wie Google Analytics, CyMail, Jira oder auch Brandwatch kennen.

Einblicke ins Projektmanagement

Obwohl meine Arbeit als Werkstudentin im Online Marketing ziemlich spannend ist, wollte ich auch die übrigen Fachbereiche kennenlernen. Cybay ist eine Full-Service Agentur, und diese Fülle an geballter Kompetenz auf nur zwei Etagen wollte ich mir nicht entgehen lassen. 😉

Daher erhielt ich im zweiten Teil meines Praktikums Einblicke ins Projektmanagement. So konnte ich an Kundenmeetings teilnehmen, bei internen Abstimmungen dabei sein oder auch lernen, wie die Projektmanager in einer Agentur ihre Projekte ganzheitlich planen. Dabei bestätigte sich noch einmal, was den täglichen Agenturbetrieb ausmacht: Er ist immer für Überraschungen und Kurzfristigkeiten gut.

Blick über den Tellerrand

Während meines Besuchs bei den Backend-Entwicklern lernte ich etwas über unsere aktuellen Content-Management-Systeme, ihre jeweiligen Versionen, Eigenheiten und Oberflächen. Bislang waren mir diese Systeme fast komplett unbekannt, jedoch habe ich trotzdem alle Erklärungen verstehen können. Wahrscheinlich gehört es für einen Entwickler dazu, dauernd leicht verständliche Beispiele und Erläuterungen für das zu finden, was da in HTML über den Bildschirm flimmert.

Auch in die Bereiche Personalmanagement und Konzeption durfte ich schnuppern. Die Kollegen erklärten mir alles (auch gerne viermal) und freuten sich, wenn ich Fragen stellte.

Mein Fazit

Nach all diesen Erfahrungen kann ich ein Praktikum in einer Full-Service Agentur durchaus empfehlen. Ich hatte den Vorteil, in viele verschiedene Arbeitsbereiche hineinschnuppern zu können. Teilweise waren auch Tätigkeiten dabei, die mir bislang nur sehr oberflächlich bekannt waren. Jetzt verstehe ich die Struktur des Agenturlebens besser und bin über die Berufe in dieser Branche umfassender informiert. Außerdem kann ich es nur empfehlen, die sonst nur theoretischen Kenntnisse aus der Uni auch einmal praktisch umzusetzen.

Ich werde nun wieder in meinen Job als Werkstudentin zurückkehren. Nichtsdestotrotz nehme ich viele Erkenntnisse und neue Interessen aus meinem Praktikum mit. Die praktische Erfahrung ergänzte sich außerdem mit dem theoretischen Wissen aus meinen Vorlesungen in Medienmanagement am IJK Hannover. Unabhängig davon, dass ich meine Kollegen schon vorher kannte, haben sie sich in jedem Fall als geduldige Ansprechpartner und Helfer für mein Praktikum erwiesen. Dafür ein dickes Dankeschön!

No Comments

Post A Comment